Schnupperwochenende rund um die Fledermäuse - Januar 2024

Der Förderverein Waldschule Zootzen e. V. organisiert in der Kinder- und Jugendbildungsstätte Waldhof Zootzen seit vielen Jahren Wochenendseminare zu vielfältigen Themen aus Natur und Umwelt. Am Wochenende 27./28. Januar 2024 soll es rund um die Fledermäuse gehen und wir wollen dazu interessierte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 4 bis 6 aus dem Landkreis Oberhavel ansprechen und zu einem Schnupperwochenende einladen. Auf dem Informationsposter findet ihr alle Informationen, die ihr benötigt. 
Wir würden uns sehr freuen, euch im Waldhof begrüßen zu können.

2023_01_Waldhof_AG_Naturschutz_Informationsposter

Waldrallye und Fibonacci - Juni 2023

Am ersten Juniwochenende 2023 trafen wir uns wie immer am Freitagabend im Waldhof. Zuerst stand die Verteilung der Betten an. Nachdem jeder sein Nachtlager gefunden hatte, trafen wir uns zur obligatorischen Belehrung. Dabei stellte sich heraus, dass das Thema „Jagd“ am Wochenende nicht durchgeführt werden konnte, da der Lektor ausfiel.

Nun war guter Rat gefragt. Jule sprang kurzer Hand ein und bereitete eine vielfältige und sehr unterhaltsame Rallye für den Sonnabend vor.


Nach dem Frühstück ging es für die Biologen in den Wald, um die gestellten Aufgaben zu lösen. Es gab viel zu lachen und nebenbei auch eine Menge an neuem Wissen. Die große Wiese stand nach dem Mittagessen und einer kleinen Ruhepause auf dem Programm. Wir suchten Insekten für die NABU-Stunde der Insekten. Wir waren leider nicht erfolgreich. Außer einigen Libellen und einem Marienkäfer konnten wir nichts aufspüren.

Während sich die Biologen wie immer ganz praktisch mit der Natur befassten, bevorzugten die Mathematiker doch lieber ihre Theorie. In diesem Sinne galt es also an diesem Wochenende herauszufinden, in welcher Form die Mathematik sich verdächtig häufig in der Natur versteckt hat. Welche Gemeinsamkeiten haben ein Schneckenhaus und eine Sonnenblume? Was hat es mit dem Goldenen Schnitt auf sich? Und wer ist eigentlich dieser „Fibonacci“?

Nach dem Abendessen saßen wir wie immer gemeinsam beieinander und plauderten über dies und das. Interessant ist immer, was die jungen Leute so zu berichten haben. Nach dem Frühstück traten dann wieder alle die Heimreise an und ein schönes Wochenende ging zu Ende. Noch ein dickes Lob an Jule für die Hilfe in Not.

Renaturierung im Moor - Februar 2022

Geschichten aus dem Moor.

Gruselige Geschichten aus längst vergangener Zeit, von Moorleichen und Nebelschwaden im Mondlicht in denen gruselige Dinge vorgehen. Menschen, die reingingen, aber nicht mehr rauskamen. Moore sind schon was spannendes. Das Moore aber auch ein sehr wichtiges und schützenswertes Biotop für unzählige spannende Tiere und Pflanzen sind, das haben die Mitglieder der Naturschutz Arbeitsgemeinschaft des Fördervereins Waldschule Zootzen am vergangenen Wochenende bei ihrem Treffen erfahren. 

Ein kleines Moor in der Nähe des Waldhofes stand für die etwa 30 Naturschützer über 2 Tage im Mittelpunkt. Ein Moor, dem nach vielen Tausend Jahren ein vorzeitiges, trauriges Schicksal droht – die Austrocknung. Die wenigen Niederschläge der letzten Jahre und unzählige Birken die dem Moor zusätzlich Wasser entziehen machen dem Feuchtbiotop sehr zu schaffen. Viele typische Pflanzen die in Mooren vorkommen sind kaum noch zu entdecken. Zeit etwas zu tun um wenigstens einen kleinen Beitrag zum Erhalt zu leisten. Gemeinsam mit der Grünen Liga Oberhavel stand am Samstag ein Arbeitseinsatz auf dem Plan, bei dem es den Birken an den Kragen gehen sollte. Mit Gummistiefeln, Sägen und Astscheren gings los. Baum für Baum wurde aus dem Moor geholt und am Rand als neues Biotop und Versteckmöglichkeit für kleine Tiere aufgestapelt. Der ein oder andere gut gefüllte Gummistiefel zeigt, dass in dem Moor doch noch Leben steckt und es noch nicht zu spät ist. Moorleichen wurden übrigens keine gefunden, dafür aber am Ende doch noch erfreulich viele typische Moorpflanzen, die ohne Birken jetzt hoffentlich das Moor wieder zurückerobern können. Nach einem anstrengenden, aber erfolgreichen Tag für Groß und Klein gab es am Abend noch ein paar lustige Bilder und Videos des Tages – bevor sich alle auf die gemütliche und wohlverdiente Couch zurückziehen konnten. Der ein oder andere Gedanke, ob sich um unser kleines Moor nicht vielleicht doch ein paar echte Mythen und spannende Geschichten ranken könnten, war im Laufe des Abends sicher noch dabei.

Pilze und Mathe-Olympiade - Oktober 2021

Am Samstagvormittag qualmten bei den Mathematikern die Köpfe. Die Regionalrunde der alljährlichen Mathematik-Olympiade rückte wieder einmal näher und es galt, sich entsprechend vorzubereiten. Unter Anleitung von einigen Mitgliedern der Kreis-AG, die bereits keine Schüler mehr sind und damit nicht mehr an den Olympiaden teilnehmen können, wurden die Schülerinnen und Schüler insbesondere mit Aufgaben aus vorangegangen Jahren konfrontiert. In lockerer und freundschaftlicher Atmosphäre wurden die Mathematiker also optimal auf den nächsten großen Wettbewerb eingestimmt….

Die Biologen gingen stattdessen nach einer kleinen Theorieeinheit in die Pilze. Auf der Suche nach den verrücktesten Formen, die die Fruchtkörper der Pilze haben können, streiften wir durch den Wald. Fast kein Pilz blieb unentdeckt und wurde fotografiert oder mitgenommen. Am Nachmittag versammelten wir uns alle draußen um die Pilze, die wir mitgenommen hatten, zu bestimmen. Einige Schirmpilze nutzen wir, um Sporenbilder zu machen, die wir dann am Sonntagvormittag genauer unter dem Mikroskop betrachteten. Egal ob geheimnisvolle Mondlandschaften oder verwehte Dünen in der Wüste, die Sporenbilder faszinierten uns sehr und wir waren überrascht von deren Vielseitigkeit.

Um 16 Uhr startete dann die Mitgliederversammlung des Fördervereins, der es uns jeden Monat ermöglicht, die Treffen der Kreis-AG stattfinden zu lassen und noch vieles mehr. Anschließend folgte ein leckeres, gemeinsames Abendessen. Als es dunkel wurde, setzten sich Mathematiker und Biologen mit Gitarre und Gesang ans Lagerfeuer und genossen die gemeinsame Zeit.

Der Sonntagvormittag war nochmal vollgepackt mit Programm, bis wir uns nach dem Mittag verabschieden mussten. Etwas traurig, aber mit neuen schönen Erinnerungen, traten wir die Heimreisen an und freuen uns schon auf das nächste Waldhof-Treffen.
Justus und Nele

Kontakt

Förderverein Waldschule Zootzen e. V.
Waldhofsweg 1
16798 Zootzen

verein@waldhofzootzen.de